Text Size

Allgemeines zu EMS

Wie funktioniert EMS-Training?
An den großen Hauptmuskelgruppen (Beine, Bauch, Gesäß, oberer und unterer Rücken, Brust, Arme, Schultern) werden insgesamt acht Elektrodenpaare befestigt. Durch die Elektroden fließen ungefährliche bioelektrische Impulse, die diese und alle dazwischen oder tiefer liegenden Muskeln (z. B. Beckenboden und tiefe Rückenmuskeln) stimulieren und trainieren. So wird erstens jeder einzelne Muskel in wesentlich kürzerer Zeit und um ein Vielfaches intensiver und öfter trainiert, als bei einem herkömmlichen Training und zweitens die Übungen sehr, sehr viel intensiver als bei normalem Training machen.

Im Prinzip wirkt EMS wie ein Verstärker. Bei jeder Bewegung, die Sie im normalen Leben machen, wird ein motorischer Nerv mittels bioelektrischen Impulsen vom Gehirn gereizt, um dadurch Deinen Muskeln den "Befehl" zur Anspannung (Muskelkontraktion) zu geben. Die Folge: die Muskeln kontrahieren, und Sie können beispielsweise laufen oder jemandem die Hand schütteln. Beim 20-minütigen EMS-Ganzkörpertraining löst nicht Ihr Gehirn, sondern unser Trainingsgerät diesen bioelektrischen Impuls aus. Ihr Muskel selbst kann dabei gar nicht unterscheiden, ob dieser Kontraktionsbefehl vom Gehirn oder von außen kommt. Somit ist EMS im Grunde ein extern wirkender Turbo Ihres körpereigenen Prinzips.


Ist EMS sicher?
Ja. Eine inzwischen wirklich beeindruckende Anzahl an Studien haben die Wirksamkeit und die absolute Unbedenklichkeit des EMS-Trainings eindeutig bestätigt. Elektrostimulation stammt aus der Rehabilitation und hat eine jahrzehntelange Tradition.
Seit Mitte des letzten Jahrhunderts wird es nicht nur von Ärzten und Physiotherapeuten sondern auch im Leistungssport eingesetzt. Im medizinischen Bereich hilft die elektronische Muskelstimulation bei Rückenbeschwerden und muskulären Dysbalancen. Im Leistungssport steigern Athleten mit EMS ihre Muskelkraft.
Wir verwenden für das EMS-Training ausschließlich miha bodytec EMS-Geräte. Qualität vom Weltmarktführer für Ganzkörper EMS-Training. Made in Germany.


Auf was muss ich vor und nach dem Training achten?

Generell ist es wichtig, dass Sie sich „sportgesund“ fühlen, um ein EMS-Fitnesstraining zu machen. Bei Infekten, Erkältungen, starker Übermüdung oder sonstigen körperlichen Einschränkungen raten wir Ihnen vom Training ab, weil es sonst zu einer Überbelastung kommen kann.
Achten Sie darauf, dass Sie vorher ausreichend getrunken haben und dem Körper ausreichend Energie für die intensive Trainingseinheit zur Verfügung steht. Also bitte nicht mit leerem Magen trainieren. Kurz nach dem Training empfehlen wir, eine schnell verfügbare Eiweißquelle (etwa einen Protein-Shake oder Protein-Riegel) – eventuell auch in Verbindung mit Kohlenhydraten – zu Sich zu nehmen. So können eine optimale Regeneration und ein schnelleres Muskelwachstum stattfinden.


Wie fühlt sich EMS-Training an?

Abgesehen davon, dass es sehr anstrengend und schweißtreibend sein kann, spürt man ein Kribbeln, das einige unserer Kunden mit einem intensiven und angenehm warmen Unterwassermassagestrahl im Schwimmbad vergleichen, den Sie aus geringer Entfernung direkt auf Ihren Muskel richten.


Welche Vorteile bringt EMS-Training gegenüber herkömmlichem Training?
Der Vorteil von EMS liegt in der enormen Stimulierung der schnell zuckenden Muskelfasern, die besonders stark am Muskelaufbau und der Erzeugung von Schnellkraft beteiligt sind. Beim klassischen Krafttraining werden diese erst gegen Ende eines Satzes einbezogen, bei entsprechend hohen Intensitäten. Dabei entstehen große Belastungen für Gelenke und Bänder, die beim EMS-Training aufgrund fehlender Zusatzlasten nicht auftreten. Daher spricht man auch von der „sanften Methode“, obwohl EMS-Training intensiver auf die Muskeln wirken kann und oft sehr anstrengend ist. Man kann mit EMS sogar über den Punkt des Muskelversagens hinaus trainieren.
Die Belastung für Herz und Kreislauf fällt bei EMS-Training deutlich geringer aus, als beim herkömmlichen Krafttraining: Während bei Letzterem ein ständiges Auf und Ab der Puls- und Blutdruckkurve (mit Blutdruckspitzen von bis zu 300mmHg) zu beobachten ist, bleiben die Werte beim EMS-Training weitgehend konstant und relativ niedrig.
Gleichzeitig ist, aufgrund der großen Zahl beteiligter Muskeln, beim EMS-Training auch eine enorme Verbesserungen der Ausdauer möglich.
Studien der Spezialklinik Bad Oeynhausen an Herzpatienten zeigen, dass EMS auch als Trainingsform für Personen mit eingeschränkter Belastbarkeit ideal geeignet ist. Der größte Vorteil ist allerdings die unerreichte Effizienz der Methode: 15 bis 20 Minuten intensives EMS-Training pro Woche reichen aus, um ähnliche Effekte zu erzielen, wie sonst mit mehrstündigem Training!


Für welche Sportarten ist EMS-Training als Zusatztraining geeignet?
EMS-Training kann für alle Sportarten als Zusatztraining genutzt werden. Viele Profisportler aus verschiedenen Bereichen (z. B. Fußball, Golf, Wintersport, Triathlon, Rollhockey) nutzen unser Training und bestätigen den Erfolg. Beim EMS-Training steigern Sie die Schnellkraft und die Kraft-Ausdauerleistung.
Für Ihre Sportart können unsere Personal Trainer die Übungen und Ihren Trainingsplan sportartspezifisch für Sie abstimmen.


Warum macht die Kombination EMS-Cardio und EMS-Krafttraining Sinn?

Für eine effektive und langfristige körperliche Fitness müssen Sie immer Cardio und Muskelaufbau Training kombinieren. EMS-Krafttraining sorgt für Ihren Muskelaufbau und EMS-Cardio stärkt das Herz-Kreislauf-System und optimiert die Fettverbrennung.


Ist das EMS-Training anstrengend?

Das kommt ganz auf Ihre Zielsetzung an. Aber grundsätzlich gilt: Ja, es kann sehr anstrengend und schweißtreibend sein. Aber keine Angst, unsere Personal Trainer helfen Ihnen zwar immer wieder, über Sich hinaus zu wachsen und auch das letzte bisschen Power aus Ihnen raus zu kitzeln, aber sie überfordern niemanden. Letztlich bestimmen Sie, wo Ihre Grenze ist.


Welchen Nutzen bietet der Personal Trainer?

Personal Trainer wissen, wie man die funktionalen Übungen unter EMS-Impulsen präzise ausführt. Sie leiten Sie an und korrigieren Sie. Nur so ist ein EMS-Training überhaupt erst wirkungsvoll. Unsere Personal Trainer motivieren Sie außerdem, und wenn Sie kurz vor dem Aufgeben sind, garantieren wir Ihnen, dass sie auch noch das letzte bisschen Power aus Ihnen raus kitzeln. Und schließlich helfen sie Ihnen noch, am Ball zu bleiben und nicht nach ein paar Wochen das Sofa dem Training wieder vorzuziehen.


Warum sollte ich bei FÜHLBAR fit trainieren?
Der große Vorteil des FÜHLBAR fit EMS-Trainings gegenüber dem klassischen Krafttraining ist der kurze Zeiteinsatz, indem Sie ein intensives und hocheffektives Workout durchführen können.

Wir bieten Ihnen ein 20-minütiges Ganzkörpertraining mit professionell geschultem, freundlichem Personaltrainern.

Ihr Training ist, nach Ihren Zielen und Wünschen, individuell auf Sie zugeschnitten und Sie trainieren nie alleine! Ihr persönlicher Trainer motiviert und fordert Sie dabei. Jedes Training kann anders aussehen und neue Übungen enthalten, denn bei FÜHLBAR fit gibt es keine festen Übungskataloge.

Es ist uns wichtig, dass Sie sich auch nach Ihrem Training wohlfühlen. Alle unsere Studios haben hochwertige Umkleiden und Duschen und sind ansprechend eingerichtet.

Nicht zuletzt sind wir in unserer Preisstruktur offen und stehen für klare Angaben. Wir arbeiten mit einfachen und verständlichen Monatsbeiträgen, es gibt keine versteckten Kosten!

Alle weiteren Besonderheiten und Benefits erfahren Sie bei Ihrem persönlichen, kostenlosen Probetraining! Wir freuen uns auf Ihr Training bei FÜHLBAR fit!


Brauche ich Trainingserfahrung, um bei FÜHLBAR fit einsteigen zu können?
Nein. Bei uns kann jeder anfangen, egal auf welchem Fitness Level er sich befindet. Wir stellen Ihnen – je nach Erfahrung und Zielsetzung – immer Ihren ganz persönlichen Trainingsplan zusammen. Außerdem helfen Ihnen unsere Personal Trainer, bei jedem Termin die richtige Trainingsintensität zu wählen, denn jeder hat mal einen stärkeren und einen schwächeren Tag.


Mit welchen EMS-Geräten arbeitet FÜHLBAR fit?

Wir arbeiten ausschließlich mit EMS-Geräten vom Marktführer miha bodytec. Nur miha bodytec gelingt es die richtigen Zutaten für ein wahrhaft revolutionäres Gerätesystem zu vereinen: innovative Technologie in Kombination mit optimalem Nutzen und höchstem Komfort. Alle miha Geräte und damit alle Geräte bei FÜHLBAR fit arbeiten ausschließlich mit niederfrequenten Stromimpulsen.


Wie verändert sich Muskelkoordination und Körperwahrnehmung?

Um den Aspekt der koordinativen Fähigkeiten und der verbesserten Körperwahrnehmung (Propriozeption) zu berücksichtigen, haben wir in unser Training viele und variantenreiche Fitnessübungen aus dem Bereich des Functional Trainings einfließen lassen. Das heißt, dass viele der FÜHLABR fit Übungen alltagsähnliche Bewegungsabläufe simulieren, um damit gezielt die intermuskuläre Koordination und die Körperwahrnehmung zu schulen.


Wird mit dem FÜHLBAR fit EMS-Training auch der passive Bewegungsapparat trainiert?

Ja. Die intensive Stimulation des aktiven Bewegungsapparates (gesamte Skelettmuskulatur) bei unserem EMS-gestützten Training führt auch beim passiven Bewegungsapparat (Knochen, Knorpel, Bänder und Bandscheiben) zu Anpassungsprozessen. Durch die Druck- und Zugbelastungen der Skelettmuskeln werden die Knochen kurzzeitig „verformt“.
Während des Regenerationsprozesses passen sie sich diesem voraus gegangenen Belastungsreiz an, indem sie neue Knochensubstanz aufbauen. Des Weiteren kommt es zu einem Anstieg vieler anaboler (aufbauender) Hormone wie z.B. Wachstumshormonen, Testosteron, DHEA (Dehydroepiandrosteron) und auch des Östrogens und damit zu einer insgesamt verbesserten Stabilisation und einem Aufbau des passiven Bewegungsapparates.
EMS-Training wird schon seit vielen Jahren erfolgreich in der Prävention von Osteoporose (Knochenschwund) angewandt.


Was ist der Unterschied zwischen "EMS" und "EMA"?
"EMS" ist die Abkürzung für "Elektrische Muskelstimulation" und umfasst eine Reihe von wissenschaftlichen und medizinischen Therapieformen, bei denen Reizstrom zur Muskelstimulation eingesetzt werden. Genauer ausgedrückt wird niederfrequenter Gleichstrom bzw. niederfrequenter Wechselstrom verwendet.
"EMA" ist die Abkürzung für "Elektrische Muskelaktivierung" und findet unseres Wissens nach weder in der Sportwissenschaft noch in der Medizin eine begriffliche oder inhaltliche Anerkennung bzw. Verwendung. "EMA" (manchmal auch als "360 Grad EMS" oder "EMS 3.0" bezeichnet) ist am Ende eine abgewandelte Form des "EMS".
"EMA" wird unseren Beobachtungen nach sehr häufig von einer spezifischen EMS-Geräteherstellerfirma verwendet, insbesondere im Zusammenhang mit Marketingaussagen.
Inhaltlich gibt es folgenden Unterschied: bei "EMA" wird neben dem niederfrequenten Reizstrom (wie bei klassischem "EMS") auch mittelfrequentiger Reizstrom verwendet, welcher moduliert wird.
Sie fragen Sich jetzt sicher, was nun wirksamer für Sie und Ihre Fitnessziele ist? Niederfrequentiges "EMS" oder mittelfrequentiges "EMA"?
Dazu können wir Ihnen leider keine eindeutige Aussage machen. Klar ist jedoch, dass für die beim "EMA-Training" verwendeten Frequenzbänder praktisch keine wissenschaftlichen Gankörpertrainingsuntersuchungen existieren, durch die Ihnen die Sicherheit und/oder Wirksamkeit von "EMA" versichert werden könnte. Für niederfrequentes EMS-Ganzkörpertraining, wie wir es bei FÜHLBAR fit einsetzen, gibt es inzwischen eine Vielzahl an wissenschaftlichen Studien und Untersuchungen (siehe EMS Studien & Gutachten). Außerdem wissen wir von derzeit laufenden Untersuchungen an Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen, die sich alle "EMS" widmen und nicht "EMA".
Wir möchten Sie daher um Vorsicht bitten, wenn Sie auf Aussagen stoßen solltet, wie z.B. "EMA ist besser / moderner / wirkungsvoller / hochwertiger...". Wenn Sie derartige Statements auf Webseiten, E-Mails oder Flyern findet so schickt sie uns bitte zu.
Für FÜHLBAR fit und miha bodytec stehen Sicherheit, Wirksamkeit und natürlich die Seriosität unserer Aussagen an aller oberster Stelle. Daher verwenden wir ausschließlich niederfrequente EMS-Impulse und EMS-Geräte vom Weltmarktführer miha bodytec - Made in Germany - mittlerweile in über 30 Ländern zu finden. Die praktischen Erfahrung mit "echtem EMS" werden von uns, miha bodytec und vor allem von unseren Mitgliedern, sowie durch viele wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt und gestützt

 

Probetraining

Wir freuen uns auf Sie.

Wuppertal-Cronenberg

Anschrift:
Hauptstraße 49
42349 Wuppertal

Telefon: 0202-870 57 237
Fax: 0202-870 57 238
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Facebook Wuppertal-Cronenberg

Remscheid-Lennep

Anschrift:
Kölner Straße 39
42897 Remscheid

Telefon: 02191-690 80 48
Fax: 02191-690 80 47
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Facebook Remscheid-Lennep

Rechtliches